Ina Müller – live – Heiß und lustig!

Bild

Ina Müller ist selten still, wenn sie nicht im TV bei „Inas Nacht“ fröhlich mit ihren Gästen plappert, singt sie auf Konzertbühnen. So heute in der Wuhlheide.

Die Hitze war kaum auszuhalten, trotzdem feiert die Fangemeinde Ina Müller, die sich nach der Girl-Vorgruppe BASKERY, der Menschenmenge stellte.

Mit viel Wortwitz, so holte sie die Pressefotografen auf die Bühne und ging mit ihren Fans auf Tuchfühlung, und schäkerte mit den Securitymännern.

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Werbeanzeigen

Dieter Hallervorden und sein Ensemble – Gast im Hotel Klee sein…

Bild

< HotelKlee Berlin entspricht einem 4-Sterne-Superior-Hotel und lässt nicht nur einen hohen Standard an Komfort verspüren, sondern besticht mit einzigartigem Design. Inspiriert wurde dieses durch das Werk des Malers Paul Klee. Wohldosierte Farbakzente und Zitate aus den Bildern Klees sorgen für eine musisch-anregende Atmosphäre.

HotelKlee ist ein individuelles, vollklimatisiertes Businesshotel, ruhig gelegen im Südwesten der Innenstadt Berlins. Friedenau ist ein gutbürgerlicher, wohlhabender Stadtteil mit exzellenter Infrastruktur und optimaler Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Zum beliebten Kurfürstendamm sind es wenige U-Bahn-Stationen und Berlin-Mitte erreicht man in nur 15 Minuten. Die belebte Shopping-Meile Schlossstraße ist zu Fuß erreichbar.

Das Restaurant des Hotels „PauLily“ nimmt Bezug auf das berühmte Café „Bundeseck“, welches sich im Haus befand. In den 60er und 70er Jahren war das Café ein Treffpunkt der literarischen Szene (unter anderem verkehrten dort Günter Grass, Max Halbe, Max Frisch). Hier wurde der diskussionsfreudige „Arbeitskreis Revolutionärer Schriftsteller“ gegründet.>Text: http://www.hotelklee.com/deutsch/hotel.html

Heute waren wir zu Gast im neu eröffneten Hotel Klee, welche sich schon nach der kurzen Zeit, seit der Eröffnung, über eine gute Ausbuchung freuen darf.

Dieter Hallervorden, Dagmar Biener, Raimond Knoll, Philipp Sonntag und weitere Ensemblemitglieder wurden heute durch das Haus geführt, um dieses unter vielen Informationen von Dr.-Ing. Cihan Arin bzgl. Innenausstattung und Darstellung der Kunst von Paul Klee, kennen zu lernen. Geplant ist ein Paket, das Buchungen im Hotel und einer Eintrittskarte für die Vorstellung im Schlossparktheater beinhaltet.

Nach der ausgiebigen Führung wurden wir kulinarisch im Restaurant  „PauLily“ mit einem Drei-Gänge-Menue verwöhnt.

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Judy Winter Premiere in HILDE KNEF _ DER TEUFEL UND DIE DIVA

Bild

Judy Winter brillierte ja schon als Marlene Dietrich, nun sehen wir sie als die wiedergeborene Hildegard Knef.

Diese erwacht nach ihrem Tod, im Vorhof der Hölle oder dem Wartezimmer zwischen Himmel und Hölle.

Der Teufel Mephisto, dargestellt mit einer eleganten Leichtigkeit von Stephan Benson, lässt so Hilde Knef ihr Leben Revue passieren, mit allen Höhn und Tiefen. Er umschmeichelt sie und quält sie aber auch, dies wird mit den Songs von der Knef gekonnt unterstützt.

Judy Winter zeigt uns ein sehr, wie ich meine, ehrliches Porträt der Hildegard Knef, lebend, liebend und leidend – menschlich eben!

Das Stück ist unbedingt sehenswert, wenn auch nicht als leichte Unterhaltung einzustufen!

Unter den Premieregästen waren zu begrüßen: ein wieder fitterer Walter Momper, Gaby Decker, Caroline Beil, Ursula Monn, Tim Fischer und viele mehr.

BildBildBild

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild