Kauffeld & Jahn, die Wüstenblumen erblühen bei der MercedesBenzFashionWeek 2013

Bild

 

Kauffeld & Jahn Couture präsentierten mit „Wüstenkampf“ ihre spektakuläre Sommerkollektion 2014, für
moderne Amazonen mit Hang zur Dramatik.
Kämpferisch, voll Kraft und Energie, bricht die Kollektion aus der Stille der Inspiration. Bricht aus Hitze und heißem Wind, der einzigen Lautkulisse der Wüste, der mal ein Hauch, leicht und zart, mal stark, kraftvoll und ungestüm ist.
Dürre und Trockenheit fließen dahin, Verlorenheit trifft hart in der Stille der Einöde.
Und doch ist die ungeheure Kraft der Freiheit ungebrochen in der Unwirtlichkeit der Wüste.
Sand, Geröll und Hitze sind Inspiration für das Farbkonzept.
Schwarz, Grau und Braun konkurrieren mit Rot, Kupfer und Matt-Gold.
Glänzende, halb-matte und stumpfe Materialien treffen aufeinander und ergeben einen spannungsvollen Mix.
Mit Verarbeitung des ersten peace-silk Satin (by COCCCON) schreiten Kauffeld & Jahn Couture weiter auf ihrem Weg zur Nachhaltigkeit.
Coated Changeant steht neben leichtem Crepe Georgette und luftigem Chiffon. Kompakter Pique mit zartem Glanz bringt Stärke in die Kollektion. All-over Pailletten spiegeln Sand- und Gesteinswelten in Farbe und Struktur wider.
Leichtigkeit im Kontrast zu Stärke, hart zu weich, kämpferisch zu feminin, das sind die Kontraste, die die Kollektion spannungsvoll zeigt.
Kauffeld & Jahn Couture erschufen eine Fata Morgana, eine Illusion von Stärke und Traum, entführten in eine andere Welt. Atemberaubende Roben begeisterten durch Moderne, Innovation und Detailverliebtheit.
Die Kollektion wurde unter anderem präsentiert von Rebecca Mir, Sara Kulka, die Finalistinnen Luise Will,Maike van Grieke – sowie die Gewinnerin von GNTM 2013 Lovelyn Enebechi.
Von der neuen Kollektion begeistert zeigten sich prominente Gäste wie Micaela Schäfer, Lexy Hell, Alina Levshin, Frank Kessler, Kader Loth, Peer Kusmagk, Prinz Markus von Anhalt, Keye Katcher, Anne-MarieEilfeld und viele andere.

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Werbeanzeigen

Judy Winter Premiere in HILDE KNEF _ DER TEUFEL UND DIE DIVA

Bild

Judy Winter brillierte ja schon als Marlene Dietrich, nun sehen wir sie als die wiedergeborene Hildegard Knef.

Diese erwacht nach ihrem Tod, im Vorhof der Hölle oder dem Wartezimmer zwischen Himmel und Hölle.

Der Teufel Mephisto, dargestellt mit einer eleganten Leichtigkeit von Stephan Benson, lässt so Hilde Knef ihr Leben Revue passieren, mit allen Höhn und Tiefen. Er umschmeichelt sie und quält sie aber auch, dies wird mit den Songs von der Knef gekonnt unterstützt.

Judy Winter zeigt uns ein sehr, wie ich meine, ehrliches Porträt der Hildegard Knef, lebend, liebend und leidend – menschlich eben!

Das Stück ist unbedingt sehenswert, wenn auch nicht als leichte Unterhaltung einzustufen!

Unter den Premieregästen waren zu begrüßen: ein wieder fitterer Walter Momper, Gaby Decker, Caroline Beil, Ursula Monn, Tim Fischer und viele mehr.

BildBildBild

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild