Premiere „Der Kurschattenmann“ in der Komödie am Kurfürstendamm

Man schnuppert Theaterluft – die Komödie am Kurfürstendamm feiert Premiere. Der Kurschattenmann.

Zum Inhalt: „Bad Pyrmont: In einem Kurhotel für kleinere und größere seelische Probleme taucht Ulrich (Jochen Busse) auf, ein Mann, der alles daran setzt, den weiblichen Gästen den Kopf zu verdrehen und diese in seine „weite Welt“ mit zu nehmen.. Er ist charmant und dreist zugleich, liebevoll und aufdringlich, elegant und liebenswert aufdringlich. Er ist der Kurschattenmann! Vier Frauen, die eigentlich um ihn konkurrieren, entdecken, dass sie hintergangen werden und schmieden einen teuflischen Plan, der Ulrich ein für allemal kurieren soll. Ob er es auch diesmal schafft, alle um den Finger zu wickeln?“

Eine Riege bekannter Damen: Christiane Rücker, die große Bühnenerfolge an der Seite von Johannes Heesters feierte, spielt diesmal an der Seite von dessen Witwe Simone Rethel-Heesters. Diese hat nichts von ihrem mädchenhaften Charme verloren.

Christine Schild, die erfahrene Bühnenschauspielerin, und eine großartige Ingrid Steeger, welche trotz Verletzung am Fuß sich dies auf der Bühne nicht anmerken ließ und sogar eine Tanzeinlage mit Bühnenpartner Jochen Busse hinlegte.

Bei der anschließenden Premierenfeier sah man, welch inniges Verhältnis Ingrid Steeger zu ihrer geliebten kleinen Yorkshire – Hündin hat. Geduldig gab Frau Steeger ihren Fans Autogramme.

tamara_bieber (7)

Eine gelungene Aufführung, die ich nur empfehlen kann. Anschauen lohnt sich. Weiterlesen

Advertisements

Seifenoper – im Wintergarten Varieté

Seifenoper - Premiere im Wintergarten Varieté in Berlin

Berlin 2015. Ein Mietshaus im beliebten Berliner Bezirk Kreuzberg wird von einer englischen Immobilienfirma aufgekauft. Die Mieter sollen nun raus, ihre preiswerten Mietverträge aufgelöst werden. Der neue Vermieter (Matt Voodoo) beauftragt daher seine Tochter (Sarah Bowden), in Erfahrung zu bringen, wer dort wohnt und wie sie die Mieter vor die Tür setzen können.

Seifenoper - Premiere im Wintergarten Varieté in Berlin

Sie besucht also die einzelnen Charaktere und wirft ein Blick in ihr Leben: Eine alleinstehende Mutter, eine Opernsängerin, ein Partyfreak, eine Künstlerin, ein Immigrant, ein Playboy und ein Student. Doch statt den Auftrag ihres Vaters, dem Vermieter, auszuführen, findet die Tochter Interesse an den Künstlern und deren Leben. Alle Versuche, die ihr Vater unternimmt, um die Mieter zum Auszug zu bringen, schlagen ins Gegenteil um. Denn die Künstler passen sich immer wieder den Lebensumständen an. Es kommt zum Showdown.

Beobachtet und kommentiert wird die Szenerie von Ratten (Ximena Ameri Cespedes) im Keller.

Eine komische, bissige Revue mit viel Artistik und sechs Badewannen zu einem aktuellen und brisanten Thema – einfach berlinesque. (Text: wintergarten-berlin.de)

Seifenoper - Premiere im Wintergarten Varieté in Berlin Seifenoper - Premiere im Wintergarten Varieté in Berlin Seifenoper - Premiere im Wintergarten Varieté in Berlin Seifenoper - Premiere im Wintergarten Varieté in Berlin Seifenoper - Premiere im Wintergarten Varieté in Berlin Seifenoper - Premiere im Wintergarten Varieté in Berlin Seifenoper - Premiere im Wintergarten Varieté in Berlin Seifenoper - Premiere im Wintergarten Varieté in Berlin Seifenoper - Premiere im Wintergarten Varieté in Berlin Seifenoper - Premiere im Wintergarten Varieté in Berlin Seifenoper - Premiere im Wintergarten Varieté in Berlin Seifenoper - Premiere im Wintergarten Varieté in Berlin Seifenoper - Premiere im Wintergarten Varieté in Berlin

„Die Goldenen 20er“ – Goldene Schlager im Hotel Kempinsky

Henry de Winter und Malerei von Michael Dyne Mieth, zwei künstlerische Highlights in der Bristol Bar des Kempinski Hotels Bristol Berlin. Einige Gäste haben sich ganz stilecht zurecht gemacht. 

Sänger Henry de Winter, mit seinem unvergleichlichen Stil und seinem eleganten Auftreten, hat sich ganz den Liedern der 20er, 30er und frühen 40ziger Jahren verschrieben. Er schafft es so authentisch, charmant und herrlich witzig durch einen Abend zu führen, so dass man sich wie zurück in die Vergangenheit versetzt fühlt.

Der Berliner Künstler Michael Dyne Mieth hat mit seiner Ausstellung „Die Goldenen 20er“ das alte Berlin auf seine individuelle Art in Szene gesetzt. Er möchte nicht nur ausschließlich eine Darstellung der 20er Jahre sichtbar machen, sondern vielmehr eine früh artikulierende Lebenswahrnehmung von sich als Ausnahme-Maler, der Motive malt, die den Geist des alten Berlins in friedlicher Mission wiederspiegelt.

Hier noch zu erwähnen ist, dass Michael Dyne Mieth für die Berliner Unternehmerin und Rennfahrerin Heidi Hetzer künstlerisch ihren Oldtimer in ein Unikat verwandelte.

IG1B0001 IG1B0008 IG1B0017 IG1B0024 IG1B0033 IG1B0054 IG1B0067 IG1B0082 IG1B0097 IG1B0145 IG1B0173 IG1B0288 IG1B0296 IG1B0313

Abba – Benny Andersson feiert im SOHO House Berlin

Benny Andersson ist im Rahmen der Berlinale anwesend als Produzent und natürlich als Musiker mit seinem Sohn.

Im Politbüro war es angenehm gefüllt, die Promi – Gäste, ua Annabell Mandeng, Jo Groebel, Anna Fischer und Anastasia Zampounidis, waren in freudiger Erwartung bzgl der Ankunft eines weltbekannten Musikers. Ein Buchstabe, der in Verbindung mit den anderen dreien sich leider nicht mehr zusammen finden wird – ABBA – B wie Benny Andersson.

Er ist nun seit Jahren ein Team mit seinem Sohn Ludvig, als Musiker und nun auch als Filmproduzenten, so auch gleich vertreten auf der Berlinale 2015.

Für Dienstagnachmittag war die Premiere ihres Films „The Circle“ im Generationen-Kino 14plus angesetzt.

10-02-T-Bieber (1) 10-02-T-Bieber (2) 10-02-T-Bieber (3) 10-02-T-Bieber (4) 10-02-T-Bieber (5) 10-02-T-Bieber (6) 10-02-T-Bieber (9) 10-02-T-Bieber (10) 10-02-T-Bieber (13)

Rocklegende Peter Maffay im Hotel Moa in Berlin

Bild

Peter Maffay, Ay Jy, Shabanna und Andy Moor (Amber-Music)

haben zu einer außergewöhnlichen CD-Vorstellung mit Deutschlands Rocklegende Peter Maffay, sowie Sänger Ay Jy und der in Afghanistan lebenden Sängerin Shabanna eingeladen.

Ort der Veranstaltunbg war das MOA in Berlin Moabit, mit seinem wunderbaren Atrium. Gastgeber Paolo Masaracchia stellte wieder mal einen tollen abwechslungsreichen Abend mit tollen Gästen auf und vor der Bühne zusammen.

BildMarcia BarrettBildMarcia BarrettBildNathalie KolloBildNathalie KolloBild


Der Song wurde in Deutsch/Afghanisch (aus der CD von Ay Jy & Shabanna feat: Peter Maffay) produziert. Peter Maffay, Ay Jy und Shabanna werben mit dem Song für Frieden in Afghanistan und erklären ihre Solidarität mit der stark leidenden Bevölkerung dieses Landes. Der Song soll eine Botschaft an die Menschen sein und Hoffnung für die Zukunft geben.

 Bild

Der Hit: ,, Ich wollte nie erwachsen sein“ wurde neu arrangiert. Heraus kam der ausdrucksvolle Song ,,Faryaad“  (der Schrei),  welcher von Amber-Music veröffentlicht wird. Für den Titel wurde eigens ein Musikvideo produziert, welches von Peter Maffay, Ay Jy und Shabanna präsentiert wurde.

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

„Los Banditos Goes Wild” – Berlinaleveranstaltung im Adlon

Zur diesjährigen Berlinale veranstaltete die Filmgesellschaft „Los Banditos“ im Berliner Edel-Hotel Adlon ihre Veranstaltung mit dem Motto: „Los Banditos goes wild“.

Bild

Benjamin Eichler war ein Jahr auf Weltreise und daraus resultieren einige Filme, die uns zeigen, wie schützenswert unsere Erde und die Tiere sind.

Unter den Gästen konnte man wieder einige bekannte Gesichter entdecken, wie Jo Groebel, Micaela Schäfer (dezent und edel gewandelt in einem Kleid, dass das Motto „goes wild“ durch Animalprint geschickt aufgreift!), Jay Khan, Cathy Jean „Franzi“ Czurratis, Plattenpapzt, DJ Tomek, Rolf Eden, Saskia Valencia – in Begleitung von Lindenstraßen – Zorro Thorsten Nindel – Playmate Mia Grey, Schauspieler Frank Kessler und seine Frau, Julian F.M. Stoeckel mit seiner guten Freundin Jean Rogers, Ricarda Magduschewski ( Sofie Berlin Tag & Nacht), Nova Meierhenrich, Mirco Reseg, Daniel Schumacher, und in einem Traum von Grün Dschungelcamp – Kanditatin Fleur Georgina Bülowius.

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Fashionweek im Huxley´s – Berlin Neukölln Januar 2013

Als erster Walk war das Label „14twenty6“ zu sehen, welches eine Brücke zwischen zwei Kulturen aufbauen möchte und eine Mode entwirft, das mit der Tradition und der Moderne harmonisch verschmilzt.

ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Das Label Raffauf war auch dieses Jahr auf der Berliner Fashion Week wieder vertreten, so zeigten sich die Modelle beim 2. Walk.

Dabei wurde auf Rot und Schwarz gesetzt, Der Stil ging fast vom Rotkäppchen-Look bis zum  Uniform-Style.

.ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Im 3. Walk durfte man die Pariser Designerin Johanna Riplinger mit ihrer Herbst/Winter –Kollektion 2013 bewundern. Mit hellen und dunklen Tönen, Kuschelpullovern, Kleidern –  die durchaus tags, wie auch abends tragbar sind, zeigte sich ein Look der 50er-Jahre Diven.

ImageImageImageImageImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Als sich die Designerin dem Publikum zeigte, wurde sie mit einer kleinen Blumengabe durch den Sänger Henry de Winter überrascht, dieser kam an diesem Abend in Begleitung seines Hundes Bobby und dem Künstler Ramin Moshrefi.

ImageImageImageImage

Als letzes Label zeigte sich die Kollektion  “8 Acts of Rebellion” von BENU.Berlin. Karen Jessen und Anna Bach, beide Alumni der Internationalen Kunsthochschule Esmod Berlin,gründeten nach ihrem Abschluss 2012
das Label Benu Berlin. Mit viel Wolle zeigte sich eine Explosion der Farben, ob Wasser oder Feuer.

ImageImageImageImageImageImageImageImageImageImageImage